MUF Osteweg - Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete

Adresse
MUF Osteweg - Unterkunft für Geflüchtete
Osteweg 61/63
14167 Berlin

Kontakt
Herr Frank Gips - Heimleiter
Tel.: 030 76884-1023
Mobil: 0171 7437689
Mail: Gips.Frank@ejf.de

Herr Aounabbas Naki Choudhry - Ehrenamtskoordination
Tel.: 030 76884-1020
Mobil: 0160 4771295
Mail: choudhry.aounabbasnaki@ejf.de

Lage
Das Grundstück befindet sich in Lichterfelde West. Der Bezirk ist Steglitz-Zehlendorf.

Grundstücksfläche
Das Grundstücksfläche beträgt insgesamt 5691 qm und die Netto Grundfläche des Gebäudes beträgt 4644,12 qm.

Außenanlage
Das Gebäude liegt in unmittelbarer Umgebung der McNair-Barracks. Das Grundstück hat umfangreichen Baumbestand, Sträucher und Hochbeete. Mehrere Grün-, Spielflächen mit Bänken, Spiel- und Klettergeräten, Grillplatz, Räderabstellmöglichkeiten vor dem Wohngebäude

Brandschutz und Sicherheit
Die Einrichtung erfüllt alle erforderlichen brandschutztechnischen Standards. Das Gelände ist vollständig umzäunt und durch Eingänge straßenseitig zugänglich. Das Gebäude ist rund um die Uhr durch einen Sicherheitsdienst bewacht.

Betreiber
Der Betreiber der Einrichtung, das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk (EJF gAG) ist ein diakonisch-sozialer Träger mit über 100 Einrichtungen in Berlin, weiteren Bundesländern sowie in Polen und Tschechien. Die Hauptaufgabenfelder sind neben der Behindertenhilfe, ambulante und stationäre Pflege, Kinder- und Jugendhilfe, Altenhilfe sowie die Arbeit in der Flüchtlingshilfe und Wohnungslosehilfe, Hotels und Tagestätte.

 

Ehrenamtlicher Unterstützerkreis
Ehrenamtliche engagieren sich in vielfältigen Bereichen, darunter Hausaufgabenhilfe für Kinder, Deutsch-Nachhilfe für Erwachsene, Unterstützung in der Kinderbetreuung und Ämterbegleitung. Es finden auch regelmäßige interkulturelle Feste wie Beispielweise das Zuckerfest, das Sommerfest oder Weihnachten statt. Das Ehrenamt bietet Bewohnerinnen der Gemeinschaftsunterkunft, ehrenamtliche Unterstützerinnen und Nachbarschaft, Räume für die Mitgestaltung und Austausch.

Über die Einrichtung
Die Gemeinschaftsunterkunft Osteweg wurde erstmals am 26. Juli 2021 belegt und wird seit dem 1. Juni 2021 vom EJF - Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk betrieben. Sie bietet Platz für 187 Personen, verteilt auf 43 Apartments. Jedes Apartment verfügt über eine Küchenzeile, Dusche, WC und Zimmer für zwei bis zehn Personen. Es gibt einen Spielraum für Kinder. Die Bewohnerschaft setzt sich größtenteils aus Familien unterschiedlichster Kulturen und Herkunftsregionen zusammen.

Ziel ist es Asylbewerber, Flüchtlinge und wohnungslose Ausländer menschenwürdig unterzubringen. Dabei werden die Anforderungen des LAF strikt eingehalten. Alle Bewohner*innen werden bei der Integration in Kita, Schule, Ausbildung und Beruf unterstützt. Die Bewohner*innen werden im Aufenthalts- und Leistungsrecht beraten und es wird Hilfe bei der Stellung entsprechender Anträge geleistet. Bei psychischen und somatischen Erkrankungen erfolgen die Beratung und die Vermittlung zu entsprechenden Fachärzten und Beratungsstellen. Bei verschiedensten Antragstellungen (Schuldenregulierung, Polizei, Justiz, usw.) wird geholfen und Rechtsbehelfe werden erläutert und eingelegt. Bei entsprechendem Hilfebedarf wird in höherschwellige Hilfen (Jugendhilfe, Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten und Eingliederungshilfe) und rechtliche Betreuung vermittelt.

Eine wachsende Anzahl von Ehrenamtlichen und externen Trägern (Vereine, Kirchengemeinden und Stadtteilzentren) engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen, darunter Deutsch-Nachhilfe für Erwachsene, Hausaufgabenhilfe für Kinder, tatkräftige Unterstützung in der Kinderbetreuung, Ämterbegleitung und mit zahlreichen Einzelpatenschaften.

Auf eine enge Zusammenarbeit - sowohl mit den Ehrenamtlichen als auch mit der Bewohnerschaft - wird besonderer Wert gelegt. Angebote und Wünsche werden nach Absprache und Anfrage ausgearbeitet. Weitere Zielführung ist es, Begegnungen und Kontakte mit der Mehrheitsbevölkerung zu gestalten und ein buntes Zusammenleben zu fördern.