Förderung und Bildung wahrnehmen

Wir sehen bei jedem Mensch unterschiedliche Fähigkeiten, Begabungen und Interessen. Unsere Förderung zielt darauf ab, diese bestmöglich zu entfalten. Welche Methoden, Lernmittel und Hilfestellungen geeignet sind, hängt von den individuellen Voraussetzungen des Einzelnen ab. Dafür machen wir konkrete Angebote.

Individuelle Förderung in der Förderstätte

In unseren Förderstätten in Ingolstadt und Münchsmünster steht die Persönlichkeit jedes Einzelnen im Vordergrund. Ein individueller Förderplan beschreibt, welche Angebote der Einzelförderung, Kursgruppen und Therapien wahrgenommen werden, um die persönliche Entwicklung bestmöglich zu beeinflussen. Die Angebote umfassen beispielsweise kreatives Arbeiten in speziellen Funktionsräumen (Kerzen, Filz, Holz etc.) sowie logopädische, ergo- und physiotherapeutische Einheiten.

Die Zugehörigkeit zu einer Förderstättengruppe mit jeweils sechs Menschen mit Behinderung und zwei Betreuern schafft den Rahmen für einen strukturierten Tagesablauf. Hier werden vor allem lebenspraktische Kompetenzen vermittelt, zum Beispiel bei der Zubereitung von kleineren Mahlzeiten und das Erledigen von Botengängen.

Die vielfältigen sinnstiftenden Tätigkeiten steigern unter anderem die persönlichen Kompetenzen, die Selbständigkeit und das Selbstwertgefühl jedes Einzelnen.

Schulbegleitung der Offenen Hilfen

Damit Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinderungen an Bildung teilhaben können, bedarf es manchmal einer individuellen Unterstützung. Hierzu organisieren die Offenen Hilfen eine qualifizierte Individual- und Schulbegleitung, die bei lebenspraktischen Aufgaben während des Schulbesuchs zur Seite steht.

Offene Bildungsangebote

Mit Fachvorträgen, Seminaren und Gesprächsrunden machen die Offenen Hilfen ein vielfältiges Bildungsangebot für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen. Hierzu kooperieren sie bei Bedarf auch mit externen Fachleuten wie Psychologen und Rechtsanwälten.

Interne Bildungsangebote

Das Hollerhaus macht seinen Mitarbeitern vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote. Im halbjährlich Bildungs- und Informationsprogramm „Hollerhaus Kompetenz“ werden eine Vielzahl an internen Seminaren, Vorträgen, Schulungen und Workshops zusammengefasst.

In diesen Angeboten können sich die Mitarbeiter fachlich auf dem Laufenden halten, Kenntnisse auffrischen und vertiefen oder sich neue Themen erschließen.

Eine beliebte Veranstaltung jeweils im Frühjahr sind die Bildungstage für Mitarbeiter in Förderstätte und Wohnheim. Ein Vorbereitungsteam aus der Förderstätte legt das jeweilige Schwerpunktthema fest, gewinnt die ausgewiesenen Experten und organisiert das Rahmenprogramm. Die zwei intensiven Tage finden immer wieder großen Zuspruch und geben wichtige Impulse für die Arbeit im Hollerhaus.

Das Hollerhaus unterstützt darüber hinaus auch individuelle Fortbildungsmaßnahmen.

Das EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk) ist ein bundesweit tätiges, christlich geprägtes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Es schafft Hilfe für Menschen aller Altersgruppen und Glaubensrichtungen, die eine besondere persönliche und soziale Zuwendung brauchen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenanzeigen und Bewertungen.

Neues rund um das EJF gibt es in unserem Magazin "EJF aktuell" zu lesen.

Öffentliche Mittel als Hilfen der Gemeinschaft reichen allein nicht aus. Es bedarf der zusätzlichen Unterstützung durch jeden Einzelnen.

Direkt Spenden:

Spendenkonten:
Evangelische Bank eG
IBAN: DE12 5206 0410 0203 9939 90
BIC: GENODEF1EK1

SozialBank
IBAN: DE20 1002 0500 0003 1392 02
BIC: BFSWDE33XXX

Das Mitarbeiterportal des EJF finden Sie hier

Das EJF ist Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.