Pastor-Braune-Haus

Adresse

Pastor-Braune-Haus
In den neuen Gärten 26-28
12247 Berlin

Tel. (030) 766 82-0
Fax (030) 766 82-220

Mail  pbh@ejf.de


Ansprechpartner


Frau Strickmann (Verbundsleiterin)

Frau Fanslau (Bereichsleiterin Erwachsenenbereich und ambulant betreuter Bereich), Herr Herzer (Bereichsleiter Kinder- und Jugendbereich)


für Platzanfragen
Frau Strecker (Sozialarbeiterin)

Wohnplätze

  • 58 Plätze stationärer Bereich für Kinder und Jugendliche/24-Stunden-Betreuung
  • 32 Plätze stationärer Bereich für Erwachsene/24-Stunden-Betreuung
  • 4 Plätze WG Wichura
  • 5 Plätze WG Johanna
  • Betreutes Einzelwohnen

Das Pastor-Braune-Haus arbeitet seit 1950 als Wohnheim für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderungen. Unsere Einrichtung liegt eingebettet in einem Wohngebiet mit guter, intakter Infrastruktur im Stadtteil Lankwitz und bietet viel Normalität im Lebensalltag. Verschiedene Schulen, Einkaufs- und Freizeitmöglich­keiten sind in der Nähe und fußläufig erreichbar.

Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr mit U- und S-Bahn ist durch nahe gelegene Haltestelle der Buslinien 181, 182, 183, 184, 187 und 283 gewährleistet.

Der Lebensalltag im Pastor-Braune-Haus ist geprägt von Akzeptanz, Toleranz und Lebensfreude.

In der Regel nehmen wir Kinder mit Behinderungen ab dem 2. Lebensjahr und Jugendliche bis zu ihrem 17. Lebensjahr auf.

In elf  Wohngruppen leben 90 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im stationären Bereich.

Leben, Lachen Lernen ist unser Motto. 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der junge Mensch mit seinem individuellen Hilfebedarf. Wichtig sind uns größtmögliche Verselbstständigung, Selbstbestimmung und Integration in das soziale, kulturelle und berufliche Leben.

Unsere Wohngruppenteams werden von einer Ärztin, einem Psychiater und einem Psychologen in der Arbeit unterstützt.

Zusätzlich bieten wir Musiktherapie, Kunsttherapie und tiergestützte Therapieangebote. Ärztlich verordnete Therapien, wie z. B. Physiotherapie oder Logopädie werden von externen Therapeuten direkt im Haus durchgeführt. 

Unsere wichtigen Ziele sind

  • Zufriedenheit und Lebensfreude
  • erfolgreiche Umsetzung der Hilfe- und Förderplanungen
  • soziale, schulische und berufliche Integration
  • Nutzung von Wunsch- und Wahlrechten im Sinne der Selbstbestimmung
  • aktive Freizeitgestaltung
  • Eröffnung vielfältiger Lebensperspektiven

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Sie können auch einen Besuchstermin vereinbaren und uns kennenlernen.

  

In allen Wohngruppen ist qualifiziertes Personal beschäftigt, zum Teil mit Zusatzqualifikationen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen Bezugspersonen haben, die in der Lage sind, die besonderen Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung zu erkennen und fachlich qualifizierte Betreuungsangebote sicherzustellen.

 

Jede Woche gibt es ein vielfältiges Freizeitprogramm von Tischtennis spielen, über Klettern und Fußball. Alle Aktivitäten werden von Übungsleiterinnen und -leitern und dem ehrenamtlich tätigen Freundeskreis des Hauses begleitet. In regelmäßig durchgeführten Kunstprojekten können unsere Bewohnerinnen und Bewohner ihre kreativen Potentiale entfalten.

 

Unser Haus bietet u.a.:

 

- Großes Schwimmbad

- Mehrzweckhalle mit Bühne und Kletterwand

- großer Kunsttherapieraum

- Bewohnercafé

- Computerclub

- Großen Garten mit behindertengerechten Spielgeräten

 

Das Pastor-Braune-Haus wurde gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Berlin im Rahmen des Umweltentlastungsprogramms Berlin, der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz: - UEP-Projekt: Umweltentlastendes Infrastrukturvorhaben Pastor-Braune-Haus, Umstellung der Ölheizung auf Erdwärme und energetische Gebäudesanierung (Projekt Nr. 10868 UEP/W7

 

Das Haus wurde von 2006 bis 2008 energetisch saniert. Durch die Förderung aus dem Umweltentlastungsprogramm Berlin - UEP - der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz ist das Haus mit einer neuen Erdwärmeanlage und Brennwertkessel für die Wärmeerzeugung und Warmwasserbereitung, die zurzeit größte Anlage im Raum Berlin, ausgestattet worden. Infolge dessen wurde die Wärmedämmung, das Dach sowie die Fassade erneuert. Wärmeisolierverglaste Fenster wurden eingebaut und die Küche ist komplett auf Gasbetrieb umgestellt worden.