Wohnungsberatungsstelle

Registrierung und Terminierung:

Montag - Freitag 9 - 11 Uhr und Mittwoch 14 - 16 Uhr

Wir sind derzeit telefonisch erreichbar unter:
Mobil 0172 3150381
(Arabisch, Farsi, Englisch und Russisch
Mo - Fr 9 - 16 Uhr)


Wohnungsberatungsstelle des EJF in Kooperation mit dem BA-Mitte
Turmstr. 4
10559 Berlin
Leitung: Jana Stritzke
Mobil  0175 1885103 (Mo - Fr 9 - 17 Uhr)
Mail stritzke.jana@ejf.de

Beratung für anerkannte Geflüchtete und Wohnungslose in der Leistungszuständigkeit des BA Mitte

Für anerkannte Geflüchtete und Wohnungslose in der Leistungszuständigkeit des Bezirksamtes Mitte bieten wir im Jahr 2018 weiterhin Beratungs-und Vermittlungsdienstleistungen an.
Beratung zur Wohnungssuche: Alle Klient*innen, die in der Wohnungsberatungsstelle vorsprechen, und die in der Zuständigkeit des BA-Mitte liegen, können sich zum Thema Wohnungssuche in ihrer Muttersprache beraten und sich als Klient*innen in unserer Beratungsstelle registrieren lassen. Die Mietberatungen finden in Kleingruppen statt sowie die Termine zur gemeinsamen Wohnungssuche. Für Haushalte mit besonderem Hilfebedarf können Einzeltermine zur Wohnungssuche angeboten werden. Alle Klient*innen erhalten eine Bewerbungsmappe, eine Checkliste aller benötigten Bewerbungsunterlagen mit einem persönlichen Vermieteranschreiben. Werkzeuge zur Wohnungssuche werden erläutert und gemeinsam eingerichtet.
Abschließende Mietberatung: Nach erfolgreichem Mietvertragsabschluss findet nach Terminvereinbarung eine abschließende Mietberatung in Muttersprache statt. Diese beinhaltet die Durchsicht und Übersetzung des Mietvertrages, Vorbereitung der Abtretungserklärung sowie des Antrages auf Kaution und Erstausstattung beim BA-Mitte und beim neuen Zahlungsträger, die eingehende Erläuterung von Hausordnung, Mülltrennung, Anmeldung Strom/Gas, Haftpflicht- und Hausratversicherung, Befreiung von der Rundfunkgebühr sowie Hilfsangeboten im neuen Wohnbezirk. Die Klient*innen werden über Ihre Rechte und Pflichten als Mieter*innen informiert. Die Wohnungsberatungsstelle steht 2 Jahre nach Vertragsabschluss als Ansprechpartner für Mieter*innen, Vermieter*innen und Leistungsträger zur Verfügung.
Wohnungsvermittlung: Wohnungen, die dem EJF angeboten werden, vermitteln wir an Haushalte unserer Härtefallliste. Wir begleiten den gesamten Prozess: Prüfung des Mietangebotes, Begleitung von Terminen in Muttersprache, Beantragung der Kostenübernahme beim Zahlungsträger, Nachbetreuung für 2 Jahre.

Die Angemessenheitsgrenzen zum Download

Schließung der Beratungsstelle für Asylsuchende im Leistungsbereich des LAF

Das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) hat den Betrieb der Beratungsstelle „Wohnungen für Geflüchtete“ in Berlin-Moabit zum Jahresende eingestellt. Grund ist die fehlende Kostendeckung für das im Auftrag des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten eingerichtete Angebot.
Der Vorstandsvorsitzende der EJF gemeinnützigen AG Dr. Andreas Eckhoff bedauert diesen Schritt: „Wir sehen trotz veränderter Flüchtlingszahlen einen weiterhin hohen Bedarf an Beratung von Asylsuchenden bei der Wohnraumsuche. Trotzdem können wir die Beratungsstelle aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht weiterführen.“
Von 2014 bis 2016 hatte das EJF die Beratungs- und Vermittlungsstelle „Wohnungen für Flüchtlinge“ - ursprünglich im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales - als Pilotprojekt aufgebaut und betrieben. Mehr als 4700 Wohnungen wurden in dieser Zeit vermittelt. Seit Januar 2017 arbeitet die Beratungsstelle „Wohnungen für Flüchtlinge“ mit reiner Beratungsfunktion im Auftrag des LAF weiter. Der Fokus wurde hierfür eingegrenzt auf die Beratung von Asylsuchenden bei der Wohnraumsuche in Berlin. Es gibt umfassende Sozialberatungen für Asylsuchende in der jeweiligen Muttersprache bei der Wohnraumsuche und -anmietung. Die Vermittlungsaufgabe hat das LAF übernommen. Nach einem Jahr steht fest: Die diesem Konstrukt zugrunde liegende Kalkulation ist nicht tragfähig.

Bitte wenden Sie sich ab 02.01.2018 an das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten in der Darwinstr. 14 - 18, 10589 Berlin.

Jahresbericht

Abschlussbericht 2014-2016

Abschlussbericht für die Jahre 2014 bis 2016

Die EJF Beratungs- und Vermittlungsstelle „Wohnungen für Flüchtlinge“ zieht Bilanz: In drei Jahren konnte das Pilotprojekt mehr als 4700 Wohnungen vermitteln! Der Abschlussbericht für die Jahre 2014 bis 2016 dokumentiert die Wohnungsvermittlung an Asylsuchende sowie deren Beratung – beides in Kooperation mit dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF). Außerdem zeigt der Bericht die Ergebnisse des ersten Jahres der Beratung und Wohnungsvermittlung für Geflüchtete in Kooperation mit dem Bezirksamt Mitte.

Seit Januar 2017 arbeitet die Beratungsstelle „Wohnungen für Flüchtlinge“ mit reiner Beratungsfunktion im Auftrag des LAF weiter. Der Fokus wurde eingegrenzt auf die Beratung von Asylsuchenden bei der Wohnraumsuche in Berlin (umfassende Sozialberatungen in der jeweiligen Muttersprache bei der Wohnraumsuche und Anmietung für Asylsuchende). Die Vermittlungsaufgabe hat das LAF übernommen.

Kontakt

Kontakt Flüchtlingsberatung Berlin

Kontakt Flüchtlingsberatung Berlin

Initiative "Flüchtlinge Willkommen"

Flüchtlinge Willkommen - Vermittlung von Flüchtlingen in WGs.