Hort "Voxtrup"

Adresse
Hort Voxtrup
Am Mühlenkamp 69
49086 Osnabrück
Tel. (0541) 200 42 19
Fax (0541) 200 42 21
E-Mail hort-voxtrup@ejf.de

Ansprechpartner
Leitung: Frau Gudrun Rietmann

Öffnungszeiten

Während der Schulzeit
Montag bis Freitag
12.50 bis 16.20 Uhr Kernöffnungszeit
16.20 bis 16.50 Uhr Sonderöffnungszeit

Während der Ferien
Montag bis Freitag
7.45 bis 16.05 Uhr Kernöffnungszeit
16.05 bis 16.35 Uhr Sonderöffnungszeit

Kurzinformation

Unser Hort befindet sich im Stadtteil Voxtrup, in einem Gebäudeteil der Grundschule Voxtrup. Das große Schulgelände wird als öffentlicher Spielplatz genutzt und steht auch uns als Außenspielbereich zur Verfügung.

Für weitere Bewegungsmöglichkeiten nutzen wir die Turnhalle der Grundschule, den nahegelegenen Wald sowie Spielplätze in der Umgebung.

Unsere fünf Gruppenräume eröffnen den Kindern Raum für gemeinsame Aktivitäten in kleinen Gruppen, sowie für kreativ-experimentelles Gestalten und bieten Möglichkeiten für Ruhe und Rückzug.

Wir sind bei der Gestaltung der alltäglichen Arbeit darauf bedacht, Strategien und Kompetenzen zu vermitteln, die das eigenständige Handeln, das soziale Miteinander, die Fantasie und die Kreativität der Kinder fördern und lebendig erfahrbar machen.

Derzeit stehen im Hort 90 Plätze zur Verfügung.

Anmeldung

Sie interessieren sich für eine Betreuung Ihres Kindes in unserem Hort?

Sie können sich gerne jederzeit telefonisch oder auch persönlich über unsere Anmeldemodalitäten und unsere Arbeit informieren.

Ein gemeinsames Aufnahmegespräch führen wir mit Ihnen nach der Zusage, dass für Ihr Kind ein Platz in unserem Hort zur Verfügung steht.

Die Eingewöhnung Ihres Kindes in den Hort erfolgt in der jeweils letzten Woche vor der Einschulung.

Eine unterjährige Belegung eines Hortplatzes kann nur bei einem freiwerdenden Platz erfolgen.

Tagesablauf

Nach Schulschluss treffen die Kinder bis 13 Uhr im Hort ein.

Nach Begrüßung und Anmeldung gibt es ein gemeinsames Mittagessen in den festen Gruppenräumen.

Im Anschluss daran beginnt die Hausaufgabenzeit. Die Schülerinnen und Schüler haben 60 Minuten Zeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Danach können die Kinder ihren Nachmittag bis zum Abholen frei gestalten. Alle Kinder entscheiden selber, welche der verschiedenen Spielmöglichkeiten in ihren Gruppenräumen oder auch dem Schulhof sie mit welchen Kindern wahrnehmen möchten. Zudem haben sie die Möglichkeit, an freiwilligen Angeboten teilzunehmen.

Es gibt jeden Tag einen Nachmittagssnack. Manchmal nur auf die Hand, so dass die Kinder ihr Spiel nur kurz unterbrechen, manchmal aber auch gemeinsam am Tisch mit kleinen Spiel- und Klönrunden, leckeren und gesunden Knabbereien oder Getränken.

Um 16.20 Uhr endet die reguläre Öffnungszeit und um 16.50 Uhr die Sonderöffnungszeit.

Hort / Freizeitgestaltung

Im Anschluss an die täglichen Hausaufgaben bieten wir Möglichkeiten zur freiwilligen Teilnahme an Projekten und Arbeitsgemeinschaften sowie zum individuellen Rückzug. Wir orientieren uns an den Themen der Kinder und greifen auch immer wieder deren Wünsche für Projekte auf.

Die Kinder entscheiden, ob sie an einem Angebot teilnehmen möchten oder ihre Freizeit komplett selbstständig gestalten. In ihrem Gruppenraum haben sie beispielsweise die Möglichkeit, mit vorhandenen Materialien selbst kreativ zu sein, die Leseecke zu nutzen, Rollen- oder Gesellschaftsspiele mit ihren Freunden durchzuführen oder in der Legoecke zu bauen.

Auch der weiträumige Schulhof sowie diverse Außenspielzeuge stehen den Kindern zur Verfügung.

In den Ferien gibt es darüber hinaus spezielle Ferienangebote und Ausflüge in Kleingruppen oder mit dem gesamten Hort.

Gesundheit/Ernährung

Projekte zum Thema Ernährung finden besonders in der schulfreien Zeit ihren Platz.

Auch während der Schulzeit bemühen wir uns bei den Nachmittagssnacks um ein ausgewogenes Verhältnis von gesunden und süßen Knabbereien. So gibt es beispielsweise Obst, Quark, Joghurt oder Rohkost im Wechsel mit (selbstgebackenen) Keksen oder Süßigkeiten.

Bewegung

Wir nutzen die Turnhalle zu angeleiteten gemeinschaftlichen Spielen. Vor allem bei schlechtem Wetter bietet sich den Kindern die Möglichkeit, sich auszutoben und einen Ausgleich zum Sitzen am Vormittag zu schaffen. In verschiedenen Spielen können Teamfähigkeit und motorische Entwicklung gefördert werden.

Auf dem angrenzenden Schulhof können die Kinder nach Erledigung der Hausaufgaben jederzeit ihrem Bewegungsdrang nachgehen.

Hausaufgabenbegleitung

Die Kinder werden in festen Gruppen mit jeweils etwa 20 Kindern von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Den Kindern stehen dafür 60 Minuten zur Verfügung. Für die ersten Klassen sind 30 Minuten vorgesehen.

Uns ist wichtig, den Kindern eine ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen.

Selbstständiges Erarbeiten steht bei der Erledigung der Hausaufgaben im Vordergrund. Bei Verständnisfragen stehen wir den Kindern jederzeit zur Verfügung und erklären die Aufgaben im Rahmen unserer zeitlichen Möglichkeiten, um den Kindern einen Ansatz zur eigenständigen Lösung zu bieten.

Je nach Fähigkeiten / Wissensstand des Kindes kann es sich hierbei um die einfache Umformulierung einer Fragestellung bis hin zur gemeinsamen Erarbeitung einer Beispielaufgabe handeln.

Nachhilfe und / oder das Nacharbeiten verpasster Schulunterrichtsinhalte können wir nicht gewährleisten.

Die grundsätzliche Verantwortung für die schulische Entwicklung, Hausaufgabenerledigung und Vollständigkeit der Schulmaterialien obliegt den Kindern und Eltern.

Eine gute Kooperation mit Eltern und Lehrpersonal ist uns ein wichtiges Element für eine optimale Begleitung der schulischen Entwicklung aller Kinder.

Partizipation

Wichtig ist die größtmögliche Selbstbestimmung der Gestaltung ihres Aufenthaltes im Hort.

So dürfen die Kinder über ihren Tagesablauf nach den festen Zeiten für Essen und Hausaufgaben weitestgehend selber entscheiden.

Jährlich werden von den Kindern Gruppensprecher gewählt, die als Stellvertreter für die Kinder agieren und deren Wünsche an uns weiterleiten.

Für die Kinder sind die pädagogischen Fachkräfte jederzeit aufmerksame Gesprächspartner.

Selbstständigkeit

Den eigenen Tag eigenständig zu gestalten, bedeutet Selbstständigkeit im Denken und Handeln.

Die Kinder lernen, für sich und ihr Tun verantwortlich zu sein.

Daher findet sich die Selbstständigkeit in allen Tagesbereichen wieder - bei der Anmeldung, beim Aufräumen des eigenen Mittagsgeschirrs, in den Hausaufgaben und auch in der Freizeitgestaltung.

Dazu gehört auch, für vollständige Schulmaterialien zu sorgen, Termine möglichst selbstständig einzuhalten oder kleine Unstimmigkeiten mit anderen Kindern zunächst eigenständig zu klären, bevor eine pädagogische Fachkraft zur Unterstützung geholt wird.

Kooperation/Vernetzung im sozialen Umfeld

Privatangebotener Musik- und Sprachunterricht, Vereinssport oder Therapien finden oft am frühen Nachmittag statt. Die Kinder verlassen zu den Terminen den Hort und kehren nach Absprache danach wieder zurück.

Ferienbetreuung

In den Ferien treffen die Kinder zwischen 7.45 Uhr und 9 Uhr im Hort ein. Die Kinder haben jederzeit die Möglichkeit, ihr mitgebrachtes Frühstück zu sich zu nehmen.

Das Mittagessen findet gegen 12.30 Uhr statt.

Der weitere Tagesablauf richtet ich nach unseren Aktivitäten und den Bedürfnissen der Kinder. Gemeinsam oder auch in Kleingruppen unternehmen wir Ausflüge und bieten den Kindern Projekte z.B. im kreativen oder experimentellen Bereich an.

Zudem nutzen wir die Turnhalle oder den Schulhof für Bewegungsangebote oder um einfach entspannt draußen in der Sonne zu sitzen.

Besonders in den Ferien nutzen wir die zusätzliche Zeit, um Ideen der Kinder für kleinere Projekte aufzugreifen.

Wichtig ist uns allerdings, dass die Kinder überwiegend selbstständig entscheiden, was sie tun möchten und sie Zeit für sich selbst haben.