Behindertenhilfe

EJF-Lazarus Aktuell · Sonderheft Behindertenhilfe

Hier erhalten Sie unser Sonderheft der "EJF-Lazarus Aktuell" zum Thema Behindertenhilfe zum PDF-Download.

Test

Test

Selbstbestimmt leben

Eine Behinderung ist kein Defekt, sondern eine Form des menschlichen Seins, für das es keine Norm gibt. Das Engagement von EJF-Lazarus in der Behindertenhilfe ist ausgerichtet auf die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen aller Art in allen Altersstufen. Wir geben ihnen die Hilfe, die sie brauchen und ermöglichen dadurch ein weitgehend normales und selbständiges Leben. In unserem sozialen Engagement lassen wir uns von den Prinzipien christlicher Ethik leiten. Wir sehen, akzeptieren und verstehen jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit und Einmaligkeit. Wir verstehen uns als Anwälte der Menschen, die ihre Interessen nicht immer selbst wahrnehmen können.

Wir schaffen "LEBENSRÄUME" für Menschen mit Behinderungen, wobei der Begriff LEBENSRAUM ein bewusst gewählter Ausdruck ist. Durch unser Konzept geben wir Menschen mit Behinderungen Raum zum Leben, der ihnen Platz für eigene Gestaltungen lässt.

Ausgangspunkt unserer Betreuungsarbeit ist der einzelne Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Ressourcen. Diese Haltung prägt die Vielfalt und die Qualität unseres Dienstes in der Behindertenhilfe. In unserer Arbeit setzen wir auf Integration. Unsere Professionalität und unsere sozialpolitische Kompetenz entwickeln wir kontinuierlich weiter. Mitarbeiter von EJF-Lazarus sind bestrebt, Bedarfslagen frühzeitig zu erkennen und auf diese mit entsprechenden Angeboten zu reagieren.

Die Einrichtungen im Bereich der Behindertenhilfe sind vor allem in den Bundesländern Berlin und Brandenburg zu finden. Wir betreuen Menschen mit lebenslanger geistiger Behinderung, Menschen mit speziellen Syndromen wie dem Prader-Willy-Syndrom und Autisten. Ebenso kümmern wir uns um Menschen, die durch Unfälle oder Krankheit eine Behinderung erworben haben.

Familien mit blinden und sehbehinderten Kindern erhalten Unterstützung in der speziellen und all­gemeinen mobilen "Frühförder- und Beratungsstelle" in Potsdam und Schwedt. Eine "Kommunikations- und Beratungsstelle" leistet Hilfe für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige.

Kinder mit Behinderungen können in zahlreichen "Integrationskindertagesstätten" in einem "normalen" Umfeld aufwachsen und erhalten dennoch adäquate Förderung. Eine "Herberge und Kurzzeitpflege" befindet sich derzeit im Aufbau. Diese Angebote werden durch verschiedene Wohnprojekte ergänzt. Erwachsene Menschen mit Behinderungen erhalten in ambulanter Betreuung wie Wohngemeinschaften und einzelbetreutem Wohnen Hilfe, ohne ihre persönliche Umgebung aufgeben zu müssen. Für behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene bieten wir auch stationäre Betreuung in Wohneinrichtungen. Wir leisten diese Arbeit in zum Teil kleinen, überschaubaren Wohngruppen.

Das "Pastor-Braune-Haus" in Berlin-Lankwitz ermöglicht Kindern, Jugendlichen und jungen Er­wachsenen mit geistiger Behinderung einen "normalen" Lebensalltag. Das Haus liegt direkt in einem Wohngebiet. Schulen und Einkaufsmöglichkeiten sind leicht zu Fuß zu erreichen.

Die Bewohner werden nach dem Motto Leben, Lachen, Lernen unterstützt, therapiert und gefördert. Schwerpunkte der Arbeit des Hauses sind die größtmögliche Verselbständigung und die Integration in das soziale, kulturelle und berufliche Leben. Die Arbeit in den Wohngruppen ist heilpädagogisch ausgerichtet. Die Mitarbeiterteams werden von Psychologen, einem Kinder- und Jugendpsychiater und einer Fachärztin für Kinderheilkunde unterstützt. Die erforderliche therapeutische Versorgung wird durch Krankengymnasten, Ergo- und Musiktherapeuten sowie durch Logopäden gesichert.