Wohngruppen mit alternierend innewohnender Betreuung (WaB) A3, B4 und KJWG

Adresse

Kinder- und Jugendhilfeverbund im Diakoniezentrum
Am Bärensprung 28
13503 Berlin (Heiligensee)

Tel. (030) 4306-261 / -273 /-272
Fax (030) 4306-299
E-mail wacker.heidrun@ejf.de

Platzzahl

6 Kinder / Jugendliche

Ansprechperson

Heidrun Wacker

In den drei Wohngruppen mit alternierend innewohnender Betreuung leben je sechs Kinder und Jugendliche. Die pädagogische Betreuung wird von einem Team bestehend aus drei ErzieherInnen gewährleistet, die im Wechsel jeweils 5 Tage innewohnend tätig sind. Unterstützt wird das Team von einer halbtags beschäftigten Hauswirtschaftskraft und der pädagogischen Bereichsleitung, die für die fachliche Beratung zur Verfügung steht.

Die großzügigen Wohnungen mit Einzelzimmern und Blick ins Grüne sind freundlich und individuell eingerichtet. Für sinnvolle Freizeitgestaltung werden das gruppenübergreifende Fitness- und Fußballtraining, die vielfältigen Möglichkeiten der Umgebung (mit Wald und Seen) sowie die Angebote der im Sozialraum ansässigen Freizeiteinrichtungen, Kirchengemeinden und Sportvereinen genutzt.

Die engen Beziehungen, die in diesem innewohnenden Modell entstehen können, erfordern ein hohes Maß sowohl an Professionalität als auch an Reflektionsvermögen der MitarbeiterInnen. Sie gestalten die Beziehungen im Sinne einer positiven Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in enger Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie und/oder anderen wichtigen Bezugspersonen.

Die Familie als wichtigstes Bezugssystem des jungen Menschen wird aktiv in die Arbeit einbezogen. Eltern/Sorgeberechtigte sollen in der Verantwortung für ihre Kinder bleiben können oder sie mit Unterstützung der PädagogInnen wieder übernehmen lernen. Regelmäßige Kontakte zur Herkunftsfamilie, gemeinsame Aktivitäten in der Einrichtung, Elterngespräche und Beteiligung der Eltern an Kontakten zu Schulen etc. sind daher wesentlicher Bestandteil der Arbeit.

Das Zusammenleben in familiärer Atmosphäre, die Pflege des Gartens, Tagesausflüge, kulturelle Aktivitäten, Heranführung an die Computernutzung, Gruppenreisen, Nutzung des Fitnessraums, Fahrten zu Gasteltern nach Holland und das Feiern von Festen bietet den Kindern und Jugendlichen vielfältige neue Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Grundlage der Betreuung sind die im Hilfeplan vereinbarten Ziele, die regelmäßig mit den Kindern und Jugendlichen, dem Jugendamt und der Familie sowie anderen wichtigen Bezugspersonen überprüft und fortgeschrieben werden.

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren, deren Erziehung und Entwicklung in den Herkunftsfamilien nicht sichergestellt ist und die mittel- oder langfristig einen familiären Rahmen benötigen und annehmen können. Wir haben Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen die Verwahrlosungstendenzen zeigen, bei denen ADHS diagnostiziert wurde, die lernbehindert sind oder deren Entwicklungsverzögerung im Bereich der geistigen Behinderung liegt und mit Kindern, die auf Grund von chronischen Erkrankungen oder körperlichen Behinderungen besondere pflegerische Fürsorge benötigen.

Rechtsgrundlage  

§ 27 SGB VIII Voraussetzung einer erzieherischen Hilfe - in Verbindung mit

§ 34 SGB VIII Heimerziehung

§ 35a SGB VIII Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche

 

zurück zur KJHV DZ Startseite