Außenwohngruppe Dahlem - Schichtdienstgruppe

Adresse

Am Schülerheim 10a
14195 Berlin (Dahlem)

Tel. (030) 4306-261 / -273 / -260
Fax (030) 4306-299
E-mail glaubitz.thomas@ejf.de

Platzzahl

10 Kinder/Jugendliche

Ansprechperson

Thomas Nußbaum

In Dahlem steht ein geräumiges Haus mit Garten in der Nähe des Grunewalds zur Verfügung. bekommen Jungen und Mädchen in einem überschaubaren Rahmen mit Selbstversorgung individuelle Förderung nach heilpädagogischen Prinzipien. Die familiäre Atmosphäre und das bürgerliche Wohnumfeld unterstützen den Entwicklungsprozess der BewohnerInnen und ihre Identifikation mit der Gruppe.

  • Haus und Umfeld: Haus mit kleinem Garten, der von der Gruppe gepflegt wird - Einzel- und Zweibettzimmer auf drei Etagen  - großzügiges Wohn- und Ess-Zimmer- Fahrradwerkstatt in der Garage und Tischtennisplatte im Garten - Sportplatz gleich gegenüber; Jugendfreizeitheim und Grunewald in der Nähe.
  • Team: 3 Frauen und 2 Männer (4,5 Stellenanteile) mit langjähriger Berufserfahrung als ErzieherInnen/SozialpädagogInnen - besondere Qualifikationen und Kompetenzen: heilpädagogische, körperorientierte und systemische Zusatzausbildungen, Elternberatung, Handwerk/Fahrradwerkstatt, neue Medien - bei Bedarf stundenweise Einzelbetreuung durch BezugserzieheriN (als individuelle Zusatzleistung).
  • Integration: Jeder junge Mensch wird mit seinen Besonderheiten, Stärken und Schwächen akzeptiert und findet seinen guten Platz in der Gruppe - individuelle, ressourcenorientierte Förderung und Gruppe als soziales Lernfeld - Halt und Orientierung durch klare Tagesstruktur mit hoher Verbindlichkeit - Üben konstruktiver Kommunikation, Verhaltensweisen und Konfliktlösungen - Erfahrung von Gruppenzugehörigkeit und -identifikation.
  • Familienarbeit: Beachtung familiärer und sozialer Bindungen - Elterngespräche und -beratung zur Stärkung der Erziehungskompetenz - Einbeziehen in Alltag und Aufgaben - Arbeit an Rückkehroption und Beziehungsklärung.
  • Schwerpunkt Schule: Spektrum von Reintegration schuldistanzierter Jugendlicher bis zur Förderung leistungsstarker Schüler - bewährte Zusammenarbeit mit allen Schultypen im Bezirk - - Vorbereitung auf Schulabschlüsse und Suche nach geeigneten Ausbildungsplätzen bzw. Berufsvorbereitungs- und Reha-Maßnahmen.
  • Verselbstständigung: Individuelle Erarbeitung von Zukunftsperspektiven - gezieltes Üben alltagspraktischer Fertigkeiten und zunehmende Eigenverantwortung - Betreuungskontinuität nach Umzug aus der Gruppe in eigene oder vom Träger angemietete Wohnungen (als Betreutes Einzelwohnen oder ambulante Hilfe).

Zielgruppe

Schulkinder und Jugendliche, die Unterstützung bei der sozialen und schulischen Integration, persönlichen Stabilisierung und Verselbstständigung benötigen, z.B. wegen:  Vernachlässigung; Gewalt und sexuellem Missbrauch; psychischen Auffälligkeiten; chronischen Erkrankungen; Schulschwierigkeiten; Lern- und Geistige Behinderung.

Rechtsgrundlage

§ 27 SGB VIII Vorraussetzung einer erzieherischen Hilfe - in Verbindung mit

§ 34 SGB VIII Heimerziehung

§ 35a SGB VIII Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche

§ 41 SGB VIII Hilfe für junge Volljährige

 

zurück zur KJHV DZ Startseite