Sozialer Trainingskurs / Anti-Gewalt-Training

Das Anti-Gewalt-Training ist eine spezielle Form des sozialen Trainingskurses und ist auf der Grundlage des Anti-Aggressivitästrainings (AAT) konzipiert. Zielgruppe sind Jugendliche und Heranwachsende, die durch mehrfache oder wegen schwerer Gewaltdelikte auffällig geworden sind.

Im Training werden sie mit ihrer Lebenssituation, der Straftat und der Situation ihrer Gewaltopfer konfrontiert. Wesentliche Ziele sind die Verbesserung der Affektkontrolle, die Vermittlung alternativer Konfliktlösungsstrategien und die Entwicklung eigener Ziele und Perspektiven.

Für Mädchen wird ein eigenes genderorientiertes Training angeboten, das sich an ihren spezifischen Bedürfnissen und Interessen orientiert.

Das Training dauert in der Regel 4 Monate und beinhaltet 16 wöchentliche Gruppensitzungen. Die Gruppenarbeit wird durch Einzel- und Umfeldarbeit ergänzt.

-------------

Zurück zu Integrationshilfe