Beschäftigungs- und Förderbereich - BFB(TS)

BFB(TS) steht als Abkürzung für Beschäftigung, Förderung und Betreuung am Tag.

Beschäftigung gibt es bei uns seit 2001:

1. Tagesbeschäftigung STELLWERK 
     Erich-Kurz-Straße 4a 
     10319 Berlin (U-Bhf. Tierpark)
     Platzzahl: 20
     Schwerpunkt: Erwachsene mit erworbener Hirnschädigung (MeH)

2. Tagesbeschäftigung Darßer Straße 
     Darßer Straße 103
     13051 Berlin (Bus 154 und X154)
     Platzzahl: 42
     
Schwerpunkt: Erwachsene mit komplexer Beeinträchtigung.

Beide Standorte bieten täglich verschiedene, sinnstiftende Angebote für die Nutzer:innen. Sie sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. 

Unsere Räumlichkeiten

  • sind hell und freundlich,
  • bieten einen freien Ausblick auf das Wohnumfeld,
  • sind reichhaltig ausgestattet für verschiedene Beschäftigungs- und Förderangebote und
  • ermöglichen neben der Aktivität auch Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten.

Die hauseigenen Gärten laden zu Angeboten oder zum Verweilen ein. An beiden Standorten können, nach Absprache, Säle für Veranstaltungen genutzt werden.

Unsere Angebote zur Tagesbeschäftigung bieten:

  • die Einführung in den Tag,
  • Spiele (z.B. Rate-, Karten- und Würfelspiele), 
  • den Umgang mit Naturmaterialien,
  • das Kochen und Backen in der Aktionsküche,
  • das Gestalten von Objekten,
  • die Arbeit mit Computer und Drucker,
  • Musik, Gymnastikübungen und Tanz,
  • Entspannungs- und Koordinationsübungen sowie
  • kleinere Spaziergänge oder Ausflüge mit Begleitung.

Selbstverständlich bieten wir verschiedene Speisen und Getränke an. Die Angebote werden mit den Nutzer:innen regelmäßig abgestimmt.

Unsere Konzepte

sind mit dem Land Berlin abgestimmt. Seit 2001 bieten wir spezielle Angebote für Menschen mit erworbener Hirnschädigung (MeH bzw. Schädel-Hirn-Trauma) an. Hieß dieses Angebot zunächst noch Orientierungsgruppe, so änderten wir mit der Umstellungsbegutachtung, auf Wunsch der Nutzer:innen, den Namen in "STELLWERK" um.

Fast ebenso lange bieten wir entsprechende tagesstrukturierende Angebote auch für die Zielgruppe der Erwachsenen mit komplexer Beeinträchtigung am Standort Darßer Straße an. Hier können auch Menschen, die das Retenalter bereits erreicht haben, begleitet werden und an Angeboten teilnehmen.

An beiden Standorten orientieren sich unsere Konzepte am festgestellten Unterstützungs-bedarf und der vereinbarten Teilhabeplanung. 

Unser Ziel

ist die Unterstützung zur möglichst selbstbestimmten Teilhabe der von uns betreuten Menschen an der Gesellschaft sowie die Möglichkeiten einer sinnstiftenden Tätigkeit für den Personenkreis. Mitwirkung wird bei uns groß geschrieben. Wir respektieren und berücksichtigen persönliche Rechte, Bedürfnisse, Gewohnheiten (Vorlieben und Abneigungen) und individuelle Fähigkeiten.
Wir orientieren uns in unserer täglichen Arbeit an den Wünschen und Vorstellungen des Menschen mit Behinderung, der zu uns kommt. Die Umsetzung der Vorgaben der Behindertenrechtskonvention (BRK) ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir möchten, dass sich alle Personen bei uns stets sicher und gut unterstützt fühlen.
Die Beschäftigung, Förderung und Betreung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team. Bei uns arbeiten beispielsweise Ergotherapeut:innen, Physiotherapeut:innen, Erzieher:innen, Heilerziehungspfleger:innen, Altenpfleger:innen, Gesundheits- und Krankenpfleger:innen sowie Musiktherapeut:innen.

Unsere Fachkräfte

bringen ihre Erfahrungen vollumfänglich in die Arbeit mit den Nutzer:innen ein. Wir sorgen für regelmäßige Teambesprechungen, bieten Möglichkeiten zur Teilnahme an Schulungen und Fortbildungen und nutzen die Möglichkeit der gegenseitigen Unterstützung. Die Teams an den beiden Standorten werden durch eine qualifizierte Gruppenleitung fachlich unterstützt. Sie sorgt für die Vernetzung in das jeweilige Wohnumfeld und für die Mitwirkung der Nutzer:innen bei der konzeptionellen Weiterentwicklung.
Die vertraglich vereinbarten Kostensätze sind mit der Senatsverwaltung vereinbart und im Internet veröffentlicht. 

Wenn Sie einen Platz in einem der beiden BFB(TS) möchten, kann Ihnen unser Begleitender Dienst bei der Antragstellung und allen weiteren Schritten gerne behilflich sein. Wir freuen uns auf Sie. 


Begleitender Dienst: Sarah Louisa Niegsch 

Telefon: +49 (30) 92 90 34 - 53
Mobil:    +49 (0)159-044 164 89
E-Mail: niegsch.sarah.louisa@ejf.de 
 

Bereichsverwaltung: Andreas Weichan

Telefon: (030) 92 90 34 - 31
Telefax: (030) 92 90 34 - 99
E-Mail:  weichan.andreas@ejf.de

 

Verantwortliche Bereichsleitung: Anika Lautenschläger

Telefon: (030) 92 90 34 - 54
Telefax: (030) 92 90 34 - 99
E-Mail:  lautenschlaeger.anika@ejf.de

Zurück

Das EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk) ist ein bundesweit tätiges, christlich geprägtes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Es schafft Hilfe für Menschen aller Altersgruppen und Glaubensrichtungen, die eine besondere persönliche und soziale Zuwendung brauchen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenanzeigen und Bewertungen.

Neues rund um das EJF gibt es in unserem Magazin "EJF aktuell" zu lesen.

Öffentliche Mittel als Hilfen der Gemeinschaft reichen allein nicht aus. Es bedarf der zusätzlichen Unterstützung durch jeden Einzelnen.

Direkt Spenden:

Spendenkonten:
Evangelische Bank eG
IBAN: DE12 5206 0410 0203 9939 90
BIC: GENODEF1EK1

SozialBank
IBAN: DE20 1002 0500 0003 1392 02
BIC: BFSWDE33BER

Das Mitarbeiterportal des EJF finden Sie hier

Das EJF ist Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.