Offene Hilfen

Stinnestraße 6
85057 Ingolstadt

Tel.: 0841 138049-400
Mail: oh.Offenehilfen@ejf.de

Freizeitgestaltung in besonderen Wohnformen

Außerhalb ihrer Zeit in der Förderstätte bzw. Behindertenwerkstatt leben unsere Bewohner in ihrer jeweiligen Wohngruppe. Gemeinsam mit ihren Betreuern entscheiden sie, wie sie ihre freie Zeit verbringen möchten. Sie kochen zusammen, gehen spazieren, machen kleine Besorgungen, besuchen das Kino oder ein Konzert und vieles mehr. Am Wochenende werden regelmäßig Ausflüge in die Region unternommen. Es werden auch mehrtägige Reisen mit der Wohngruppe angeboten, zum Teil auch per Flugzeug in fernere Regionen.

Wichtig ist uns, dass jeder Bewohner seine Freizeit den persönlichen Interessen entsprechend gestalten kann und auch ausreichend Rückzugsmöglichkeiten ins Private gegeben sind. So können unsere Bewohner ihre Freizeit als Ausgleich zur Arbeit erleben.

Inklusive Ferienbetreuung für Schulkinder

Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren mit und ohne körperliche Behinderung können erlebnisreiche Ferientage im Hollerhaus erleben. In den Oster-, Pfingst- und Sommerferien findet die wochenweise, ganztägige Ferienbetreuung in unseren barrierefreien Räumlichkeiten statt. Auf dem Programm stehen Spiel, Spaß und Entspannung sowie Ausflüge im Stadtgebiet und in die Region. Aufgrund des guten Betreuungsschlüssels (3:1) ist das Angebot für Kinder mit und ohne Einschränkungen gleichermaßen vorteilhaft. Sie lernen sich hier auf ganz selbstverständliche Art und Weise kennen und schätzen und „leben Inklusion“ von klein auf.

Anmeldung für Ferienbetreuung 2024! Ab sofort können sie Ihre Kinder für unsere Ferienbetreung anmelden.
Bitte füllen Sie den Anmeldebogen (hier klicken) aus und senden/mailen uns ihn zu. Alle Informationen finden sie hier.

 

Unterstützungsleistungen für private Freizeitvorhaben

Mit Unterstützung des Hollerhauses können Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung ihre Freizeit aktiv und selbstbestimmt gestalten. Privatpersonen, die für ihre Freizeitaktivität eine stundenweise Betreuung im häuslichen Umfeld oder auch einfach nur eine Fahrleistung benötigen, stehen kompetente und sympathische Betreuer des Hollerhauses zur Seite. Für diese individuelle Begleitung gibt es verschiedene Finanzierungsoptionen.

Zur Klärung der Voraussetzungen stehen Ihnen die Offenen Hilfen mit ihrem Familienunterstützenden Dienst beratend und unterstützend zur Seite.

Wohnen im häuslichen Umfeld

Viele Menschen mit einer Behinderung wohnen bei ihren Eltern oder anderen Angehörigen. Sie finden in der Familie Geborgenheit und Zuwendung. Zugleich leben mehr und mehr Menschen mit Handicap auch selbständig in den eigenen vier Wänden oder streben dies an. Das Hollerhaus gibt hierfür vielfältige Hilfe und Unterstützung.

Der Familienunterstützende Dienst (FUD) ist kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen der Finanzierung von Unterstützungsleistungen. Hier gibt es sowohl Beratung bei der Erstellung eines individuellen Hilfeplans wie auch bei der Beantragung eines der finanziellen Mittel.

Mit einem ehrenamtlichen Helferkreis bietet der FUD stunden- oder tageweise Einzel- und Gruppenbetreuung, um Angehörige zu entlasten oder die Teilnahme an Veranstaltungen zu begleiten.

Schulbegleitung der Offenen Hilfen

Damit Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinderungen an Bildung teilhaben können, bedarf es manchmal einer individuellen Unterstützung. Hierzu organisieren die Offenen Hilfen eine qualifizierte Individual- und Schulbegleitung, die bei lebenspraktischen Aufgaben während des Schulbesuchs zur Seite steht.

Offene Freizeitangebote

Sie wollen gerne einen Tagesausflug zu einem attraktiven Ziel ohne jegliche Barrieren machen?

Dann informieren Sie sich über unsere aktuellen Freizeitangebote im Flyer Ausflüge 2024.

Für die Anmeldung zu Aktivitäten unseres Programms (Januar bis Dezember 2024) nutzen Sie bitte unseren Anmeldebogen.

Offene Bildungsangebote

Mit Fachvorträgen, Seminaren und Gesprächsrunden machen die Offenen Hilfen ein vielfältiges Bildungsangebot für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen. Hierzu kooperieren sie bei Bedarf auch mit externen Fachleuten wie Psychologen und Rechtsanwälten.

 

Beratungsdienst der Offenen Hilfen

Mit der sogenannten „Offenen Behindertenarbeit“ (OBA) bieten die Offenen Hilfen ein breites Beratungsangebot. Hier werden Fragen zur Gestaltung des Alltags und der individuellen Lebenswelt geklärt. Im Rahmen der psychosozialen Beratung können Konflikte und psychische Belastungen angesprochen werden. Bei Bedarf vermitteln die Mitarbeiter der Offenen Hilfen an Fachkräfte weiter, zum Beispiel an Rechtsanwälte oder Psychologen. Konkrete Unterstützung gibt es im Umgang mit Behörden, etwa bei der Bearbeitung von Anträgen und der Vermittlung von Fachdiensten. Die Beratungsgespräche sind grundsätzlich kostenlos und trägerneutral.

Das EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk) ist ein bundesweit tätiges, christlich geprägtes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Es schafft Hilfe für Menschen aller Altersgruppen und Glaubensrichtungen, die eine besondere persönliche und soziale Zuwendung brauchen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenanzeigen und Bewertungen.

Neues rund um das EJF gibt es in unserem Magazin "EJF aktuell" zu lesen.

Öffentliche Mittel als Hilfen der Gemeinschaft reichen allein nicht aus. Es bedarf der zusätzlichen Unterstützung durch jeden Einzelnen.

Direkt Spenden:

Spendenkonten:
Evangelische Bank eG
IBAN: DE12 5206 0410 0203 9939 90
BIC: GENODEF1EK1

SozialBank
IBAN: DE20 1002 0500 0003 1392 02
BIC: BFSWDE33XXX

Das Mitarbeiterportal des EJF finden Sie hier

Das EJF ist Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.