Kauffrau für Büromanagement

Der fachpraktische Teil der Ausbildung findet vorwiegend in der Übungsfirma statt. Diese besteht wie jeder Betrieb aus verschiedenen Abteilungen. So gibt es die Abteilungen Verkauf und Einkauf, natürlich das Sekretariat sowie die Personalabteilung und das Rechnungswesen.

Betriebliche Ausbildungsphasen dienen dazu, die Abläufe und den Alltag in verschiedenen Unternehmen der Region umfassend kennen zu lernen.

 

 

Tätigkeiten einer Kauffrau für Büromanagement

In Büros von kleinen und großen Unternehmen wird sie mit den unterschiedlichsten Organisations-und Sacharbeitsaufgaben betraut. Sie verwaltet Termine und bereitet Meetings vor. Von der Postbearbeitung bis zu Buchhaltung oder Personalverwaltung erstreckt sich ihr möglicher Einsatzbereich. Dabei ist sie bestens vertraut mit der modernen Bürotechnik.

 

Was sollte eine Kauffrau für Büromanagement mitbringen?

  • Freude am Umgang mit dem PC und moderner Bürotechnik
  • Interesse an Textformulierung und Schriftverkehr
  • Geschick in der Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kollegen
  • Interesse an allen kaufmännischen Aufgaben
  • Aufmerksamkeit gegenüber wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen
  • Planungs-und Organisationstalent
  • Aufmerksamkeit im Umgang mit Zahlen und Berechnungen 
  • Sorgfalt im Umgang mit allen internen Unterlagen
  • Freude an Teamarbeit

 

An zwei Tagen in der Woche ist Unterricht im OSZ Louise Schröder in Lichterfelde.

Neben der individuellen fachtheoretischen Unterstützung bietet MüLe Begleitung und Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte.

Die Ausbildung endet mit der Prüfung vor der IHK Berlin.